Allgemeine Informationen zur Tagespflege

Rechtsanspruch

Jedes Kind mit Wohnsitz in Deutschland hat zwischen dem 1. und dem 3.Geburtstag einen Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung. Das bedeutet in der Kindertagespflege, dass Eltern ihr Kind täglich 4 Stunden an bis zu 5 Tagen/ Woche bei einer qualifizierten Tagespflegeperson betreuen lassen können, ohne dass sie einen Nachweis über Berufstätigkeit etc. vorlegen müssen.
Wenn die Betreuungszeit mehr als 4 Stunden oder zeitlich anders aufgeteilt sein soll, sowie bei Kindern unter 1 Jahr ist ein individueller Bedarf nachzuweisen.

Vermittlung

Damit das Kind sich wohlfühlt und die Eltern es beruhigt in andere Hände geben, bemühen wir uns um eine möglichst passgenaue Vermittlung.
Bitte teilen Sie uns dafür Ihren Bedarf und Ihre Wünsche hier mit.
Bei Bedarf nehmen wir nochmals Kontakt mit Ihnen auf. Wir stellen Ihnen Kontaktdaten von Tageseltern zur Verfügung, die bei uns freie Plätze gemeldet haben und deren Angebot mit Ihren Wünschen möglichst übereinstimmt.

Wichtig:
Im Unterschied zu Betreuungsbörsen im Internet, in sozialen Netzwerken oder der Presse sichern wir zu, dass alle von uns vermittelten Personen dem Fachdienst Kindertagespflege persönlich bekannt und qualifiziert sind und ihre Eignung überprüft wurde.

Kosten der Betreuung, Förderung durch das Jugendamt

Kindertagespflege wird im Landkreis Lörrach unabhängig vom Einkommen der Eltern finanziell gefördert. Eltern stellen dafür beim Fachbereich Jugend & Familie (Wirtschaftliche Jugendhilfe) im Landratsamt Lörrach einen Antrag auf Leistungen der Kindertagespflege.

Auf den Antrag hin gewährt das Jugendamt der Tagespflegeperson 6,50€/ Kind/ Betreuungsstunde und erhebt von den Eltern einen monatlichen Kostenbeitrag.
Den Antrag und die Kostenbeitragstabelle (am Ende des Satzungstextes) finden Sie unter: https://www.loerrach-landkreis.de/de/Service-Verwaltung/Buergerservice-A-Z/Dienstleistung?view=publish&item=service&id=2411

Geringverdiendenden kann ein ermäßigter Kostenbeitrag oder eine Befreiung gewährt werden. Auskunft darüber erteilt das Sachgebiet Wirtschaftliche Jugendhilfe.

Voraussetzungen:

  • Wohnsitz im Inland
  • Mindestbetreuungszeit pro Woche: 5 Stunden
  • Nachweis der Betreuung durch eine qualifizierte Tagespflegeperson
  • Betreuung auf Rechtsanspruch (siehe oben!) bzw. Nachweis, dass Betreuung benötigt wird wegen Berufstätigkeit, Schulbesuch, Berufsausbildung , Studium oder Teilnahme an einer Maßnahme von Arbeitsagentur-/ oder Jobcenter. Dies gilt für Kinder von 0-3 Jahren. Kinder zwischen 3 und 14 Jahren können ergänzend zu Kindergarten oder Schule betreut werden.

In der Regel legen Tagespflegepersonen als Selbständige fest, zu welchem Stundensatz sie Kinder betreuen bzw. treffen darüber eine individuelle Vereinbarung mit den Eltern. Für angestellte Kinderbetreuerinnen gilt als Untergrenze der Mindestlohn.

Wenn der Stundensatz der Tagespflegeperson höher als die Geldleistung des Jugendamtes ist, zahlen Eltern die Differenz als private Zuzahlung zusätzlich direkt an die Tagespflegeperson.
Viele Kommunen fördern die Kindertagespflege zusätzlich finanziell. Auskunft darüber gibt der zuständige Fachdienst für den Wohnort des Kindes.

Wir empfehlen, zu Beginn der Betreuung einen Betreuungsvertrag abzuschließen, in dem u.a. auch die Kosten der Betreuung vereinbart werden.

Beratung und Begleitung

Eltern und Tagespflegepersonen haben einen gesetzlichen Anspruch auf Beratung und Begleitung durch den Fachdienst Kindertagespflege.
Wir klären mit Eltern ihren Bedarf, informieren über das Platzangebot und stellen den Kontakt zu geeigneten Tageseltern her. Während der gesamten Zeit des Betreuungsverhältnisses stehen wir beiden Seiten beratend zur Seite. Bei Konflikten vermitteln wir als neutrale Partner. Wichtig ist uns dabei vor allem, die Perspektive des Kindes einzunehmen. Wir wollen die Erwachsenen dabei unterstützen, Lösungen finden, die die Interessen von Groß und Klein berücksichtigen.
Wir unterliegen bei allen Gesprächen der Schweigepflicht!

Suche

Aktuelles

Neue Qualifizierungskurse

Die nächsten Qualifizierungskurse beginnen ab Herbst 2021 in Rheinfelden, Schopfheim und Weil/ Rhein.
Informationen dazu geben Ihnen gerne die jeweils zuständigen Fachdienste:

Fachdienste Kindertagespflege

Allgemeine Informationen zur Qualifizierung finden Sie unter: http://fachdienst.kinderland-loerrach.de/werden